Beilagen zum Hot-Pot

Neben Hummer und Kaisergranatschwänzen dampfen Ramennudeln, Pak Chor und Shiitake im selbst gemachten Krustentierfond.
  • Fortgeschritten
  • 35 min

Drucken
Teilen

Zutaten

Portionen

Produkte online kaufen

-12%
Hummer
Tiefgekühlt · 550 g
Express
Kaisergranat · ganz · 8-12 Stk.
Tiefgekühlt · 8-12 Stück, ca. 800 g
Express
Edamame Sojabohnen
Tiefgekühlt · 1kg

Schritte

  • 1

    Wasser im Topf zum Kochen bringen und leicht mit Meersalz abschmecken.

  • 2

    Die abgetrennten Hummerscheren ins kochende Salzwasser geben und einmal aufkochen lassen. Danach die Herdplatte ausstellen und die Hummerscheren ca. 8 Minuten im Topf auf der Platte ziehen lassen. Anschließend das Fleisch herauslösen.

  • 3

    Die Hummerschwänze samt Schale in den einzelnen Gelenken durchtrennen, sodass man kleine Medaillons erhält und anrichten. Die bereits ausgelösten Kaisergranatschwänze ebenfalls anrichten.

  • 4

    Pak Choi waschen und vierteln. Lotuswurzel schälen und in Scheiben schneiden. Shiitake halbieren. Chili klein schneiden. Limette waschen und in Scheiben schneiden.

  • 5

    Eier wachsweich kochen, pellen und halbieren. Sprossen und Thai-Basilikum waschen. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und abschrecken.

  • 6

    Die Edamame nach Packungsanweisung garen und erhitzen. Anschließend mit Meersalz würzen.

  • 7

    Alle so vorbereiteten Zutaten um den leicht siedenden Hot Pot (hier eignen sich auch Fonduetöpfe) anrichten und nach Belieben darin garen und ziehen lassen.

  • 8

    Die Edamame dazu essen. Wer mag, kann zusätzlich noch Röstzwiebeln, Umami Würzsauce oder Sojasauce servieren.

  • 9 Nichts schmeckt besser als ein selbstgemachter Hot Pot-Fond aus Krustentierschalen: Hier geht es zum Rezept