Yakitori-Lack

Wenn Ingwer, Knoblauch und Frühlingslauch zum gemeinsamen Einköcheln auf Sake, Mirin und Sojasauce treffen, entsteht das perfekte Topping für Fisch, Garnelen und Beef.
  • Leicht
  • 15 min
  • 45 min

Drucken
Teilen

Zutaten

Portionen
  • 12 Schalen
    Garnelen
  • 200 ml
  • 30 g
    Ingwer
  • 5
    Knoblauchzehen
  • 2 Stangen
    Frühlingslauch
  • 1 EL
    Pflanzenöl
  • 200 ml
    Sake
  • 300 ml
    Reiswein (Mirin)

Produkt online kaufen


Schritte

  • 1

    Ingwer und Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Frühlingslauch waschen, vom Wurzelansatz befreien und in grobe Stücke schneiden.

  • 2

    In einem Topf Pflanzenöl erhitzen und darin die Garnelenschale und -köpfe (siehe Yakitori-Spieße) kräftig anbraten. Anschließend Ingwer, Knoblauch und Frühlingslauch zugeben und kurz mit anbraten. Alles mit Sake, Mirin und Sojasauce ablöschen und auf sehr kleiner Hitze ca. 45 Minuten köcheln lassen. Die Flüssigkeit sollte auf 200 ml einkochen. Danach alles durch ein Sieb passieren und auskühlen lassen.

  • 3 Tipp:

    Yakitori-Lack ist lange haltbar, wenn Sie ihn in ein zuvor ausgekochtes Einweckglas füllen und kühl stellen. Alternativ können Sie den den Lack auch einfrieren und bei Bedarf auftauen.

  • 4 On Top zu Yakitori-Spießen