Saiblingsfilets mit Lauch-Nuss-Sauce

Es muss nicht immer die üppige Sahnesauce sein. Hier bekommen die Saiblingsfilets einen cremigen Begleiter aus püriertem Lauch und Nüssen.
  • Leicht
  • 30 Min.

Drucken
Teilen

Zutaten

Portionen
  • 2
  • 1
    Knoblauchzehe
  • 2 Zweige
    Rosmarin
  • 150 ml
    trockener Weißwein oder Apfelsaft
  • 2 Stangen
    Lauch
  • 30 g
    gehackte Haselnüsse
  • 4 EL
    Olivenöl
  • 1
    Lorbeerblatt
  • 1 EL
    Kapern
  • 75 ml
    Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Mehl zum Wenden

Produkt online kaufen

Saibling
Frisch · Ganzer Fisch, ca. 1,5 Kg

Schritte

  • 1

    Knoblauch in Scheiben schneiden und zusammen mit einem Rosmarinzweig und der Hälfte des Weins in eine Schüssel geben, in die die Saiblingsfilets gerade so hineinpassen. Die Fischfilets darin ca. 15 Minuten marinieren.

  • 2

    In der Zwischenzeit die weißen und hellgrünen Teile des Lauchs in dünne Ringe schneiden und in einem Sieb gründlich abbrausen und trocken schütteln. Die dunkelgrünen Teile aufbewahren, beispielsweise für eine Vorsuppe.

  • 3

    Gehackte Nüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie zu duften beginnen, und herausnehmen. In dieser Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen, Lauch mit dem Lorbeerblatt und dem zweiten Rosmarinzweig anschwitzen. Die gerösteten Nüsse und Kapern hinzufügen und kurz mitbraten. Brühe und restlichen Weißwein dazugeben und das Ganze bei mittlerer Hitze auf die Hälfte einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • 4

    Den Saibling aus der Marinade nehmen (diese aufbewahren), trocken tupfen, salzen, pfeffern und ihn in Mehl wenden. Das restliche Olivenöl in einer zweiten Pfanne erhitzen und die Saiblingsfilets auf jeder Seite etwa 3 Minuten knusprig braten.

  • 5

    Währenddessen das Lorbeerblatt und den Rosmarinzweig aus der Sauce nehmen und diese pürieren. Sollte die Sauce zu dickflüssig sein, einfach mit der Fischmarinade etwas verdünnen. Saibling mit der Sauce servieren. Dazu passt Kartoffelpüree.