Kabeljau in isländischem Dill-Bierteig

In knuspriger Hülle aus deftigem Bierteig bleibt unser Island-Kabeljau wunderbar saftig. Das Rhabarber-Chutney mit Fenchel gibt einen besonderen Kick.
  • Fortgeschritten
  • 60 min

Drucken
Teilen

Zutaten

Portionen
  • 4
    ISLYNT-Kabeljaufilets mit Haut á 180 g
  • 500 g
    neue Kartoffeln
  • Kümmel
  • 3 EL
    Mayonnaise
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2
    Lauchzwiebeln
  • 250 g
    Rhabarberstangen
  • 40 g
    brauner Zucker
  • 2 EL
    getrocknete Cranberries
  • 1 TL
    Fenchelsaat
  • 1
    Bio-Zitrone
  • 2
    Eier, L
  • 140 g
    Mehl
  • 250 ml
    helles Bier
  • 1 Bund
    Dill
  • 1 Bund
    Schnittlauch
  • neutrales Öl zum Ausbacken

Produkt online kaufen


Schritte

  • 1

    Ungeschälte Kartoffeln mit einem Esslöffel Kümmel garkochen, halbieren und abkühlen lassen. Mayonnaise und Joghurt in eine große Schüssel geben und zusammen mit Salz und Pfeffer glattrühren. Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und unter die Sauce geben. Abgekühlte Kartoffelspalten dazu geben, vermischen und ziehen lassen. 

  • 2

    Für das Rhabarber-Chutney den Rhabarber waschen, würfeln und zusammen mit braunem Zucker, Cranberries und Fenchelsaat aufkochen. Zitrone heiß abwaschen, die Schale dünn mit einem Sparschäler abschälen und den Saft auspressen. Schale und Saft zum Rhabarber geben und für 5 Minuten kochen lassen. Fertiges Rhabarber-Chutney beiseite stellen.

  • 3

    Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und kaltstellen. Mehl mit Bier und den Eigelben glattrühren. Dill fein schneiden, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und unter den Teig ziehen. Das Öl in einem hohen Topf auf 180 °C erhitzen. Den Eischnee unter den Teig heben. Kabeljau mit Salz und Pfeffer würzen, durch den Teig ziehen und für 4-6 Minuten in dem heißen Öl ausbacken. Kabeljaufilets auf einem Küchenkrepp kurz abtropfen lassen und zusammen mit dem Rhabarber-Chutney und dem Kartoffelsalat servieren.