Gegrillte Forelle mit Baked Potatoes

So muss das Grillen erfunden worden sein. Zutaten ohne viel Firlefanz auf die Glut legen, im eigenen Saft garen und pures Aroma genießen.
  • Fortgeschritten
  • 40 min

Drucken
Teilen

Zutaten

Portionen
  • 4
  • 4
    Ofenkartoffeln à ca. 250 g, mehligkochend
  • 500 g
    Sahnequark
  • 2
    Bio-Zitronen, klein
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 4
    Knoblauchzehen
  • 8 Zweige
    Thymian
  • 1 EL
    Olivenöl
  • 1/2 Bund
    Schnittlauch

Produkt online kaufen

Forelle
Frisch · Packung, eine Forelle, ca. 290g

Schritte

  • 1

    Kartoffeln gründlich waschen, mehrmals mit einer Gabel einstechen und noch nass in Alufolie einwickeln. Am Rand direkt in der Grillglut ca. 1 Stunde garen. Quark mit etwas fein abgeriebener Zitronenschale, Salz und Pfeffer abschmecken.

  • 2

    Forelle säubern und gegebenenfalls die Kiemen entfernen. Von innen und außen kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Zitronen und Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden und die Forellen damit und mit den Thymianzweigen füllen.

  • 3

    Forellen mit Küchengarn umwickeln oder in eine Grillzange legen. Bei mittlerer Hitze unter regelmäßigem Wenden auf dem Grill so garen, dass die Haut schön knusprig wird. Sobald sich die Rückenflosse ohne großen Widerstand herausziehen lässt, ist die Forelle gar.

  • 4

    Kartoffeln aus der Glut nehmen, längs aufschneiden und mit Salz würzen. Mit dem Quark füllen, mit Olivenöl beträufeln und mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Zu den Forellen servieren.