Bao Buns mit Garnelen

Gedämpfte Brötchen “Asia Style”: Wir füllen die Bao Buns mit marinierten Garnelen, Karotten, Ananas, Wildkräutersalat und Erdnüssen.
  • Leicht
  • 45 Min.
  • 30 Min.

Drucken
Teilen

Zutaten

Portionen
  • Für die Füllung:
  • 16
    Argentinische Rotgarnele, ohne Schale, aufgetaut
  • 8 EL
    Teriyakisauce
  • 1/2
    Karotte
  • 100 g
    Ananasstücke
  • 25 g
    Wildkräutersalat
  • 2 EL
    Erdnüsse, geröstet
  • Für den Hefeteig:
  • 11 g
    frische Hefe
  • 10 g
    Zucker
  • 110 ml
    lauwarme Milch
  • 200 g
    Mehl
  • 1 Prise
    Salz
  • Utensil:
  • 1
    Dampfkorb, groß

Schritte

  • 1

    Die aufgetauten Garnelen mit Teriyaki-Sauce mischen und abgedeckt im Kühlschrank marinieren. Karotte schälen und in dünne Stifte schneiden.

  • 2

    Für die Bao Buns einen Hefeteig zubereiten. Dafür zunächst Hefe und Zucker in lauwarmer Milch auflösen und für ca. 10-15 Minuten ruhen lassen. Nun Mehl und Salz in eine große Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Hefe-Milch-Mischung in die Mulde geben und zu einem glatten Teig verkneten.

  • 3

    Teig mit leicht bemehlten Händen in acht gleichgroße Stücke teilen, zu Kugeln formen und länglich – in Zungenform – ausrollen. Teigzungen mit einem Stück Backpapier belegen und in der Mitte zusammenklappen, sodass Ober- und Unterhälfte nicht aneinanderkleben. Auf ein Backblech legen, mit einem feuchten Küchentuch abdecken und ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

  • 4

    Für das Dämpfen der Bao Buns einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser aufstellen. Dampfkorb mit Backpapier auslegen, die Bao Buns hineinlegen und etwa eine daumenbreite Platz lassen, da sie leicht aufgehen. Bao Buns für ca. 20 Minuten über dem Topf mit kochendem Wasser garen.

  • 5

    Kurz bevor die Bao Buns gegart sind, die Füllung zubereiten: Dafür eine Pfanne bei hoher Hitze auf den Herd stellen und leicht einölen. Garnelen und Ananasstücke von jeder Seite ca. 2 Minuten scharf anbraten.

  • 6

    Die fertig gegarten Bao Buns aus dem Dampfkorb nehmen, das Backpapier entfernen und Buns leicht aufdrücken. Bao Buns mit den Garnelen, Ananasstücken, Karottenstiften und Wildkräutersalat füllen und am mit gehackten Erdnüssen bestreuen. Am besten noch warm mit Teriyaki-Sauce genießen.

  • 7 Tipp: Im kochendem Wasser Gemüse kurz blanchieren. 

Schritte

  • 1

    Die aufgetauten Garnelen mit Teriyaki-Sauce mischen und abgedeckt im Kühlschrank marinieren. Karotte schälen und in dünne Stifte schneiden.

  • 2

    Für die Bao Buns einen Hefeteig zubereiten. Dafür zunächst Hefe und Zucker in lauwarmer Milch auflösen und für ca. 10-15 Minuten ruhen lassen. Nun Mehl und Salz in eine große Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Hefe-Milch-Mischung in die Mulde geben und zu einem glatten Teig verkneten.

  • 3

    Teig mit leicht bemehlten Händen in acht gleichgroße Stücke teilen, zu Kugeln formen und länglich – in Zungenform – ausrollen. Teigzungen mit einem Stück Backpapier belegen und in der Mitte zusammenklappen, sodass Ober- und Unterhälfte nicht aneinanderkleben. Auf ein Backblech legen, mit einem feuchten Küchentuch abdecken und ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

  • 4

    Für das Dämpfen der Bao Buns einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser aufstellen. Dampfkorb mit Backpapier auslegen, die Bao Buns hineinlegen und etwa eine daumenbreite Platz lassen, da sie leicht aufgehen. Bao Buns für ca. 20 Minuten über dem Topf mit kochendem Wasser garen.

  • 5

    Kurz bevor die Bao Buns gegart sind, die Füllung zubereiten: Dafür eine Pfanne bei hoher Hitze auf den Herd stellen und leicht einölen. Garnelen und Ananasstücke von jeder Seite ca. 2 Minuten scharf anbraten.

  • 6

    Die fertig gegarten Bao Buns aus dem Dampfkorb nehmen, das Backpapier entfernen und Buns leicht aufdrücken. Bao Buns mit den Garnelen, Ananasstücken, Karottenstiften und Wildkräutersalat füllen und am mit gehackten Erdnüssen bestreuen. Am besten noch warm mit Teriyaki-Sauce genießen.

  • 7 Tipp: Im kochendem Wasser Gemüse kurz blanchieren.