Erbsencremesuppe mit Pangasius

Diese Suppe ist im Prinzip ein eher schlichtes Gericht, dem das feine Fischfilet, kombiniert mit erfrischender Minze, das gewisse Etwas verleiht.
  • Leicht
  • 20 Min.

Drucken
Teilen

Zutaten

Portionen
  • 500 g
    Pangasiusfilets
  • 200 g
    TK-Erbsen
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 2 EL
    Zitronensaft
  • 1 EL
    Öl
  • 1
    kleine Zwiebel
  • 2
    Knoblauchzehen
  • 1 Prise
    Zucker
  • 250 ml
    Gemüsebrühe
  • 1 EL
    Créme fraîche
  • 1/2 Bund
    Minze

Schritte

  • 1

    Zunächst die Erbsen leicht auftauen lassen. Die aufgetauten Pangasiusfilets trocken tupfen, salzen, pfeffern, mit 1 EL Zitronensaft beträufeln und ein paar Minuten ziehen lassen. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

  • 2

    Nun erhitzt man das Öl in einem Topf und brät Zwiebel und Knoblauch darin nur etwa 1 Minute an. Dann Erbsen und je 1 Prise Salz und Zucker hinzufügen und das Ganze etwa 2 Minuten unter Rühren dünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, auf starke Hitze stellen und aufkochen lassen. Die Hitze wieder reduzieren und die Erbsenbrühe 5 Minuten köcheln lassen.

  • 3

    Nun rühren Sie die Crème fraîche unter, müssen aber aufpassen, dass die Suppe nicht mehr kocht, damit nichts gerinnt. Anschließend mit dem Pürierstab pürieren und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

  • 4

    Die gewürzten Pangasiusfilets werden nun einfach in die heiße Suppe gelegt und darin zugedeckt bei schwacher Hitze in 5 Minuten gegart. Unterdessen die Minze waschen und trocken tupfen.

  • 5

    Zum Servieren einfach die Pangasiusfilets aus der Suppe fischen, in Stücke schneiden, auf die Teller geben, mit der Suppe auffüllen und mit frischer Minze bestreut servieren. Bieten Sie dazu knusprig geröstete Weißbrotscheiben an.


Schritte

  • 1

    Zunächst die Erbsen leicht auftauen lassen. Die aufgetauten Pangasiusfilets trocken tupfen, salzen, pfeffern, mit 1 EL Zitronensaft beträufeln und ein paar Minuten ziehen lassen. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

  • 2

    Nun erhitzt man das Öl in einem Topf und brät Zwiebel und Knoblauch darin nur etwa 1 Minute an. Dann Erbsen und je 1 Prise Salz und Zucker hinzufügen und das Ganze etwa 2 Minuten unter Rühren dünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, auf starke Hitze stellen und aufkochen lassen. Die Hitze wieder reduzieren und die Erbsenbrühe 5 Minuten köcheln lassen.

  • 3

    Nun rühren Sie die Crème fraîche unter, müssen aber aufpassen, dass die Suppe nicht mehr kocht, damit nichts gerinnt. Anschließend mit dem Pürierstab pürieren und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

  • 4

    Die gewürzten Pangasiusfilets werden nun einfach in die heiße Suppe gelegt und darin zugedeckt bei schwacher Hitze in 5 Minuten gegart. Unterdessen die Minze waschen und trocken tupfen.

  • 5

    Zum Servieren einfach die Pangasiusfilets aus der Suppe fischen, in Stücke schneiden, auf die Teller geben, mit der Suppe auffüllen und mit frischer Minze bestreut servieren. Bieten Sie dazu knusprig geröstete Weißbrotscheiben an.