Kürbiscremesuppe mit geräuchertem Heilbutt

Wenn der Herbststurm draußen tobt, gibt es wohl nicht Schöneres, als eine heiße Kürbiscremesuppe mit Räucherfisch verfeinert.
  • Fortgeschritten
  • 30 min

Drucken
Teilen

Zutaten

Portionen
  • 2 Portionen
  • 1
    Hokkaido-Kürbis, 700 g
  • 1
    Zwiebel
  • 1
    Knoblauchzehe
  • 200 g
    Möhren
  • 1
    rote Chili
  • 1 Stück
    Ingwer, daumengroß
  • 3 EL
    Butter
  • 1 l
    Geflügelfond
  • 1 Bund
    Dill
  • Salz
  • 100 ml
    Sonnenblumenöl
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 2 EL
    Apfelessig

Produkt online kaufen

Express
Schwarzer Heilbutt
Geräuchert · ca. 160 g

Schritte

  • 1

    Den Kürbis waschen, halbieren und von seinen Kernen befreien. Den Kürbis mit der Schale in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch in Würfel schneiden, die Karotten schälen und in grobe Scheiben schneiden. Der Chili in feine Ringe schneiden und den Ingwer schälen und fein reiben. Alles zusammen in der Butter anschwitzen und würzen. Die Masse mit dem Geflügelfond auffüllen, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 15 Minuten weichkochen.

  • 2

    Währenddessen für das Dillöl die Hälfte des Dills mit einer Prise Salz und dem Sonnenblumenöl fein pürieren. Die andere Hälfte des Dills zupfen, fein schneiden und in das pürierte Öl geben. Den Heilbutt im vorgeheizten Ofen bei 70°C für 5 Minuten warm werden lassen.

  • 3

    Nach Ablauf der Kochzeit, die Suppe mit dem Pürierstab pürieren, mit Salz, Pfeffer, Zucker und Apfelessig abschmecken und auf 4 Teller verteilen. Den Heilbutt von Haut und Gräten befreien und in die Suppe geben. Zum Schluss die Suppe mit dem mit dem Dillöl beträufeln.