Karpfen blau mit Caponata & Polenta

Karpfen blau: neu interpretiert und absolut gelingsicheres Rezept mit fruchtigem Auberginen-Gemüse und cremiger Polenta!
  • Fortgeschritten
  • 90 min

Drucken
Teilen

Zutaten

Portionen
  • Karpfen blau:
  • 1
  • 1
    Gemüsezwiebel
  • 2
    Karotten
  • 1
    Staudensellerie
  • 2
    Knoblauchzehen
  • 10
    Pfefferkörner
  • 8
    Wacholderbeeren
  • 3
    Nelken
  • 4
    Lorbeerblätter
  • Salz
  • 500 ml
    Weißwein
  • 4 l
    Wasser
  • 500 ml
    Essig
  • Polenta:
  • 300 ml
    Milch
  • 300 ml
    Wasser
  • 1
    Lorbeerblatt
  • 70 g
    Polenta
  • 2 EL
    Olivenöl
  • 2 EL
    Parmesan, geriebenen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Auberginen-Caponata:
  • 2
    Auberginen
  • 1
    Staudensellerie
  • Olivenöl zum Braten
  • 1 EL
    Zucker
  • 1 Spritzer
    Rotweinessig
  • 200 g
    Cashewkerne
  • 1
    Peperoni
  • 1 EL
    Tomatenmark
  • 1 EL
    Kapern
  • Salz
  • Pfeffer

Produkt online kaufen

Karpfen
Frisch · ca. 1,5 kg

Schritte

  • 1

    Zunächst Karpfen blau vorbereiten: Mit einer Fischschere die Kiemen des Karpfens entfernen und gründlich von innen waschen. Karpfen von außen nur ganz vorsichtig waschen und darauf achten, dass die Schleimhaut nicht verletzt wird. Gemüse würfeln und zusammen mit den Gewürzen in einem Bräter mit Olivenöl anschwitzen. Mit Weißwein und Wasser auffüllen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

  • 2

    In der Zwischenzeit Essig in einem Topf erhitzen. Karpfen in den Bräter auf das Gemüse legen und mit dem heißen Essig übergießen. Karpfen bei mittlerer Hitze für ca. 45 Minuten ziehen lassen.

  • 3

    Für die Polenta Milch mit Wasser und Lorbeerblatt aufkochen. Polenta einrühren und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze 1 Minute kochen. Bei kleinster Hitze zugedeckt unter gelegentlichem Rühren 20 Minuten quellen lassen. Parmesan reiben und zusammen mit Oliven kräftig unter die Polenta rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • 4

    Für die Caponata Auberginen in ca. 1 cm große Würfel schneiden, auf einem Küchenkrepp ausbreiten, leicht salzen und kurz einziehen lassen. Staudensellerie ebenfalls würfeln und bereitstellen. Die Auberginenwürfel in Olivenöl braten, bis sie schön braun sind, und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

  • 5

    Selleriewürfel in einer Pfanne anschwitzen, Zucker dazugeben und mit etwas Rotweinessig ablöschen. Cashewkerne in einer weiteren Pfanne ohne Fett leicht rösten und grob hacken. Peperoni klein schneiden und mit Cashewkernen, Auberginenwürfeln, Tomatenmark und Kapern zum Sellerie geben. Alles zusammen ca. 5 Minuten köcheln lassen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.