Geräucherter Heilbutt auf Spargel-Risotto

Der absolute Rauch-Klassiker: Schwarzer Heilbutt aus dem Heißrauch. In diesem Rezept kombinieren wir ihn mit Spargel-Risotto und frittierten Kapern.
  • Leicht
  • 40 Min.

Drucken
Teilen

Zutaten

Portionen
  • 2 Stück
  • 600 ml
    Spargelfond
  • 500 g
    weißer Spargel
  • 1
    Zwiebel
  • 2 EL
    Olivenöl zum Anbraten
  • 200 g
    Risottoreis
  • 100 ml
    Weißwein, trocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g
    TK-Erbsen, aufgetaut
  • 50 g
    Butter
  • 50 g
    Parmesan, frisch gerieben
  • 2 EL
    Kapern
  • 4 EL
    Olivenöl zum Frittieren
  • 50 g
    Erbsensprossen

Produkt online kaufen

Schwarzer Heilbutt
Geräuchert · ca. 160 g

Schritte

  • 1

    Spargelfond aufkochen und immer leicht köcheln lassen. Spargel schälen und in 2 Zentimeter lange Stücke schneiden. Zwiebel würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Reis unter kaltem Wasser klarspülen und zu den Zwiebelwürfeln geben. Zusammen mit den Spargelstücken kurz mitschwitzen, mit dem Weißwein ablöschen und salzen und pfeffern. Nach und nach den köchelnden Spargelfond unter den Reis rühren. Nach 15 Minuten die Erbsen in das Risotto geben. Nach 18-20 Minuten prüfen ob der Reis gar ist. Dann die Butter unterrühren und als letztes den geriebenen Parmesan dazugeben. Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • 2

    Die Kapern abspülen und auf Küchenkrepp trockenlegen. Kurz bevor das Risotto fertig ist, Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Kapern darin für 1-2 Minuten frittieren.

  • 3

    Heilbutt von Haut und Gräten befreien und das Fleisch mit der Hand in mundgerechte Stücke zupfen. Das Risotto in 4 vorgewärmte Schalen geben. Den gezupften Heilbutt darauf verteilen und mit den Kapern und Erbsensprossen garnieren.