Rote Meerbarbe
Rote Meerbarbe
Die Meerbarbe nutzt die zwei langen Bartfäden an ihrem Unterkiefer zum Aufspüren und Schmecken ihrer Nahrung. Dazu zählen Krebse und Muscheln.

Beschreibung

Zur Familie der Meerbarben (Mullidae) gehören insgesamt etwa 80 verschiedene Arten, eine davon ist die Rote Meerbarbe. Es handelt sich um Bodenfische, die in kleinen Schwärmen in gemäßigten und tropischen Meeren leben. Zum Aufspüren, Ertasten und Schmecken ihrer Nahrung haben Meerbarben zwei lange, gabelförmige Bartfäden am Unterkiefer. Rote Meerbarben haben silbrig graue, rot schimmernde Schuppen, einen hellen Bauch und einen kantigen Kopf. Ihre Rückenflossen stehen weit auseinander, die Schwanzflosse ist leicht gegabelt. Die Rote Meerbarbe kann eine Länge von knapp über 30 Zentimeter erreichen, wobei die Tiere im Durchschnitt 20 Zentimeter lang und 1,5 Kilogramm schwer werden. Die Meerbarbe frisst kleine Krebstiere, Muscheln und andere wirbellose Tiere.

Vorkommen

Rote Meerbarben findet man überwiegend im östlichen Atlantik, im Mittelmeer sowie im Schwarzen Meer. Sie bevorzugen weiche Sanduntergründe in 2 bis 20 Meter Tiefe. In subtropischen Küstengewässern, wie den Azoren, kann man Meerbarben auch in einer Tiefe von bis zu 65 Metern finden. Im Allgemeinen hält sich die Rote Meerbarbe im Sommer in Küstennähe auf, während sie vom Herbst bis zum Frühjahr auch in tieferen Gewässern zu beobachten ist.

Fangmethoden

In der kommerziellen Fischerei werden Rote Meerbarben mit Kiemennetzen, Treibnetzen und Grundschleppnetzen gefischt.

Saison

Die Rote Meerbarbe wird ganzjährig gefangen und gehandelt.

Geschmack

Die Rote Meerbarbe schmeckt sehr würzig und etwas nussig und kann für Einsteiger fast ein bisschen zu intensiv sein. Sie hat zartes Fleisch, welches sie schon im griechischen und römischen Altertum zu einem hochgeschätzten Speisefisch machte. Nach der Zubereitung ist das Fleisch hellrosa bis weiß.

Zubereitung

Die Rote Meerbarbe als Filet am besten nur auf der entschuppten Hautseite braten oder als ganzen Fisch grillen. Sie ist eine Standardzutat des berühmten Fischeintopfs „Bouillabaisse“.

Übersetzung

Mullus barbatus
Rote Meerbarbe
Red mullet, Goatfish
rouget-barbet de vase, rouget-barbet
salmonete de fango
trigilia de fango, triglia, triglia bianca, agostinella

Nährwerte

100 g Meerbarben (Mullidae spp.) (verzehrbarer Anteil)

Energie

416 Kilojoule
98 Kilokalorien

Grundzusammensetzung

Wasser: 76,3 %
Eiweiß: 20,1 %
Fett: 2,0 %

Fettsäuren

EPA: k. A.
DHA: k. A.

Mineralstoffe

Natrium: k. A.
Kalium: k. A.
Calcium: k. A.
Magnesium: k. A.

Spurenelemente

Jod: k. A.
Selen: k. A.
Zink: k. A.

Vitamine

Vitamin B12: k. A.
Vitamin D: k. A.

Quelle: Souci-Fachmann-Kraut, Nährwert-Tabellen 7. Auflage (2008)