Barramundi
Barramundi
Der Barramundi ist ein wechselhaftes Wesen: Mal lebt er in Süß-, mal in Salzwasser, zudem wird er männlich geboren und später zum Weibchen.

Beschreibung

Der Barramundi ist ein Familienmitglied der Riesenbarsche, sozusagen ein Geschwisterkind des Nilbarsches. Meist hat er rote Augen, einen gräulich gefärbten Rücken und einen silberfarbenen Bauch. Diese Körpermerkmale können aber abhängig von seiner Ernährung und dem Untergrund, auf dem er lebt, variieren. Barramundis werden bis zu 2 Meter lang und 60 Kilogramm schwer. In der Regel wiegen sie etwa 14 Kilogramm und die übliche Handelsgröße beträgt 25 bis 100 Zentimeter. Sie fressen andere Fische und Krebstiere.

Barramundis sind in den ersten Jahren ihres Lebens männlich. Im Alter von ca. drei Jahren werden sie geschlechtsreif und weitere ein bis zwei Jahre später wird ein Teil der Fische weiblich, wobei vor allem größere Exemplare zu dieser natürlichen Geschlechtsumwandlung tendieren.

Vorkommen

Im Laufe seines Lebens hält sich der Barramundi sowohl in Salz- als auch in Süßwasser auf, er lebt im Fluss und laicht im Meer. Er ist vom Indopazifik bis Nordaustralien heimisch. Dort bewegt sich der Fisch meistens in Küstennähe und ist zur Laichzeit in den Flussmündungen zu finden. In Australien ist der Barramundi als Speisefisch extrem beliebt. Er wird dort „König der Fische“ genannt und auch in Aquakultur gezüchtet.

Fangmethode

Die Berufsfischerei fängt den Barramundi mit Grundschleppnetzen, Kiemennetzen, Waden, Handleinen und Fallen. Sportangler machen an den Küsten und Flussmündungen Jagd auf den Fisch.

Saison

Da der Barramundi auch in Aquakultur gezüchtet und in Deutschland nur als tiefgefrorenes Filet angeboten wird, ist er das ganze Jahr über erhältlich.

Geschmack

Nach dem Garen ist das fettarme Fleisch weiß, saftig und zart, dabei aber von fester Konsistenz. Es ist sehr rein im Geschmack.

Zubereitung

Die Filets des Barramundis eignen sich hervorragend zum Braten oder Grillen. Aufgrund seiner festen Konsistenz kann man das Fleisch auch gut klein geschnitten verarbeiten, zum Beispiel als Zutat für exotische Gerichte.

Übersetzung

Lates calcarifer
Barramundi, Riesenbarsch
Barramundi
baramundi
perca gigante, barramundi
barramundi

Nährwerte

100 g Barramundi (verzehrbarer Anteil)

Energie

385 Kilojoule
91 Kilokalorien

Grundzusammensetzung

Wasser: 78,8 %
Eiweiß: 19,4 %
Fett: 1,5 %

Fettsäuren

EPA: 55 mg
DHA: 107 mg

Mineralstoffe

Natrium: 70 mg
Kalium: k.A.
Calcium: k.A.
Magnesium: k.A.

Spurenelemente

Jod: k.A.
Selen: 32,5 µg
Zink: 300 µg

Vitamine

Vitamin B12: k.A.
Vitamin D: k. A.

Quelle: NUTTAB Food Standards Australia and New Zealand (2010)