Illustration eines Kingklips
Kingklip
Der Kingklip ist in Europa noch unbekannt, an den felsigen Küsten Südafrikas, wo er vorwiegend gefangen wird, ist er dagegen sehr populär.

Beschreibung

Der Kingklip gehört zur Familie der Bartmännchen. Sein lang gestreckter Körper sieht dem des Aals ähnlich. Der Südafrikanische Kingklip kann bis zu 1,80 Meter lang und 15 Kilogramm schwer werden. Die verschiedenen Arten des Kingklips sind vor allem anhand der Farbgebung gut zu unterscheiden. Sie variiert von rot bis orange mit schwarzen Flecken, die vor allem am Rücken auftauchen. Im Handel erhältlich sind vier verschiedene Arten: Roter, Goldener, Schwarzer und Südafrikanischer Kingklip. Der Südafrikanische Kingklip ist im Gegensatz zu den anderen etwas kleiner und stärker gefleckt. Kingklip frisst vor allem Krebstiere und andere Fische.

Vorkommen

Seine größte Verbreitung hat der Kingklip im Südostatlantik. Dort hält er sich vor allem in felsigen Gebieten und an Riffhängen auf, wobei Jungtiere seichteres Wasser bevorzugen.

Fangmethoden

Gefangen wird Kingklip vor allem im Gebiet von der Küste Namibias bis nach Südafrika zum Kap der Guten Hoffnung. Kingklip folgt den Seehechtgruppen nach und wird als Beifang in den Schleppnetzen angelandet.

Saison

Der Kingklip wird zusammen mit dem Seehecht ganzjährig befischt. Da er ausschließlich tiefgefroren nach Deutschland geliefert wird, ist er unabhängig von jahreszeitlichen Schwankungen erhältlich.

Geschmack

Noch ist der Kingklip ein Geheimtipp auf den Menükarten, obwohl sein mildes, fettarmes Fleisch eine echte Delikatesse ist!

Zubereitung

Den Kingklip kann man als ganzen Fisch sowie als Filet mit oder ohne Haut zubereiten. Sein zartes Fleisch schätzt sanfte Garmethoden wie Pochieren, Dämpfen oder kurzes Braten auf der Haut.

Übersetzung

Genypterus capensis
Südafrikanischer Kingklip, Kingklip, Schlangenfisch
Kingklip
abadèche du Cap, kingklip
rosada del Cabo
abadeco del Sudafrica

Nährwerte

100 g Kingklip (verzehrbarer Anteil)

Energie

326 Kilojoule
78 Kilokalorien

Grundzusammensetzung

Wasser: 80,5 %
Eiweiß: 18,2 %
Fett: 0,1 %

Fettsäuren

EPA: 4 mg
DHA: 19 mg

Mineralstoffe

Natrium: 140 mg
Kalium: 340 mg
Calcium: k. A.
Magnesium: 28 mg

Spurenelemente

Jod: k. A.
Selen: k. A.
Zink: 500 µg

Vitamine

Vitamin B12: 1,3 µg
Vitamin D: k. A.

Quelle: STANDARD TABLES OF FOOD COMPOSITION IN JAPAN (5. revidierte und ergänzte Auflage)