PRESSE

Tageszeitungen, Yellows, Food-Magazine & Co

Veränderungen in der Geschäftsführung von Deutsche See Fischmanufaktur

Mit Wirkung zum 15. August ist Hartwig Retzlaff (50) von der Gesellschafterversammlung in die Geschäftsführung von Deutsche See bestellt worden.

Bremerhaven, 14. August 2014 - Mit Wirkung zum 15. August ist Hartwig Retzlaff (50) von der Gesellschafterversammlung in die Geschäftsführung von Deutsche See bestellt worden. Er wird die Bereiche Einkauf und Verkauf verantworten. Dr. Peter Dill (55) wird Generalbevollmächtigter des Unternehmens und gibt im Zuge dessen operative Teile seiner bisherigen Verantwortungsbereiche ab und die Geschäftsführerposition auf. In der Position des Generalbevollmächtigten wird er sich wie bisher um das Qualitätsmanagement sowie die Verbandsaufgaben als Vorsitzender des Bundesverbandes der Fischindustrie kümmern. Egbert Miebach (56) bleibt unverändert in seiner Geschäftsführerposition. Der Gesellschafterkreis bleibt ebenfalls unverändert.

Peter Dill hat entschieden, sich zum Teil aus dem operativen Tagesgeschäft von Deutsche See zurückzuziehen. Er wird sich wie bisher intensiv um die Verbandsarbeit und politische Themen kümmern. Stichworte sind hier zum Beispiel die neue Lebensmittelinformationsverordnung, die EU-Fischereipolitik sowie der Schutz der Weltmeere und der Fischbestände. Diese Rahmenbedingungen werden für Deutsche See zunehmend wichtiger und sind eng mit dem Qualitätsmanagement verknüpft, das Dill nach wie vor ebenfalls verantworten wird. Darüber hinaus wird er die strategischen Investments von Deutsche See betreuen und entwickeln. Der Gesellschafter führt zusammen mit Egbert Miebach seit 1999 sehr erfolgreich die Geschäfte von Deutsche See. „Mit Freude schaue ich auf das Geschaffte zurück und blicke den neuen Herausforderungen für unser Unternehmen gespannt entgegen“, sagt Dill.

Hartwig Retzlaff, seit 2000 bei Deutsche See, hat zunächst das Gastronomiegeschäft ausgebaut und war zuletzt für den Verkauf als Direktor verantwortlich. „Mit großer Freude, aber auch Respekt, trete ich meine neue Aufgabe an und bin sicher, Deutsche See auch in der neuen Position als Geschäftsführer weiterhin erfolgreich weiterzuentwickeln“, so Retzlaff.

 

Über Deutsche See Fischmanufaktur

Deutsche See mit Hauptsitz in Bremerhaven ist in Deutschland die Nummer eins bei der Vermarktung von Fisch und Meeresfrüchten. In bundesweit mehr als 20 Niederlassungen beschäftigt das Unternehmen mehr als 1.600 Mitarbeiter und beliefert mehr als 35.000 Kunden vom Lebensmitteleinzelhandel, der Gastronomie und Top-Gastronomie über Caterer bis hin zur Betriebs- und Sozialgastronomie. Der weltweite Einkauf hochwertiger Rohwaren, die sorgfältige und kundenindividuelle Produktion und Veredelung in der Bremerhavener Manufaktur, das überdurchschnittliche Qualitätsmanagement und die im Markt einzigartige Logistik zeichnen das Unternehmen aus. Seit November 2003 gehört die Feinkostmarke BEECK zu Deutsche See. Als Marktführer ist sich das Unternehmen der ökologischen, gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung zum nachhaltigen Schutz der natürlichen Ressourcen bewusst. Deutsche See engagiert sich schon lange aktiv für den Erhalt der Fischbestände und den Umweltschutz und wurde dafür im November 2010 als "Deutschlands nachhaltigstes Unternehmen" mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

Downloads