PRESSE

Gastronomie

Deutsche See beim 18. Sterne-Cup der Köche in Ischgl

Fjordforelle in der Seilbahn und kulinarische Highlights auf der Piste

Deutsche See beim 18. Sterne-Cup der Köche in Ischgl

Deutsche See beim 18. Sterne-Cup der Köche in Ischgl

 

Bremerhaven, im April 2015 - Heißer Flammkuchen mit kaltgeräucherter Fjordforelle in der Seilbahn-Gondel, 1.000 Austern und gespießter Matjes direkt an der Piste: Mit feinstem Fisch und edelsten Meeresfrüchten setzte Deutsche See Fischmanufaktur beim 18. Sterne-Cup der Köche kulinarische Glanzpunkte. Das Bremerhavener Unternehmen war in diesem Jahr zum dritten Mal als Partner in Ischgl dabei. Sterne- und Haubenköche aus Deutschland und Österreich nahmen daran teil: Sie traten sowohl auf der Piste als auch am Herd gegeneinander an. Spitzenköche wie Franz Feckl, Bobby Bräuer und Hans Haas waren dabei und kämpften um den Sieg. Mit Köstlichkeiten aus dem Meer, Kompetenz und guter Laune begeisterte das Deutsche See-Team um Sebastian Bruns, Christian Brand, Ingolf Ernst, Florian Graupe, Andreas Holzäpfel, Wieland Scheffler und Philip Wieseler.

Spitzenköchin Cornelia Poletto machte den Anfang unter dem Motto „Connny coacht“. So kam es, dass elf Newcomerinnen aus der Region Ischgl/Paznaun einen aufregenden Nachmittag mit ihrem Idol am Kochtopf erlebten. Die Aufgabe dabei: Aus einem festgelegten Warenkorb ein Menü zaubern. Von Deutsche See bekamen sie dafür „Das Beste aus dem Eismeer“. Die Fischprofis unterstützten die Jungköchinnen nicht nur mit Fisch und Meeresfrüchten, sondern auch mit handwerklichen Tipps und Tricks, zur Freude von Cornelia Poletto.

Eine Bar aus Schnee erwartete Teilnehmer und Gäste am Zieleinlauf des Skirennens am nächsten Tag – 1.000 frische Austern, gespießter Matjes und kaltgeräucherte Fjordforelle hielt Deutsche See dort bereit. Im Anschluss an das Rennen traten vier Teams aus Sternen- und Haubenköchen zur kulinarischen Prüfung gegeneinander an. In Skistiefeln und Koch­jacken wählten die Köche edelste Zutaten aus dem Warenkorb von Deutsche See aus: ganze Glattbutte aus der Bretagne, handgetauchte Jakobsmuscheln aus Norwegen, Kaisergranate aus Neuseeland, handselektierter Rotbarsch aus Island und Fjordforelle aus Norwegen. Die Fischexperten von Deutsche See filetierten die Fische, öffneten Jakobsmuscheln und brachen Kaisergranate aus – live und direkt auf Zuruf der Köche. Letztlich gewann das Team um Zwei-Sterne-Koch Bobby Bräuer die Gesamtwertung.

Zum Ausklang des 18. Sterne-Cups der Köche ging es mit der Seilbahn hinauf auf den 2.600 Meter hohen Pardatschgrat zur Nacht der Köche – eine Premiere. Das Deutsche See-Team servierte den Gästen in der Gondel selbstgemachten Flammkuchen mit kaltgeräucherter Fjordforelle als Einstimmung auf den Abend. Oben angekommen waren von dem Appetizer meist nur noch ein paar Krümel übrig.

 

Über den Sterne-Cup der Köche

Küchenchefs aus Deutschland und Österreich kämpfen beim Sterne-Cup der Köche in Ischgl um den Sieg – erst im Riesenslalom, anschließend bei der kulinarischen Prüfung am Herd. Verantwortlich für Organisation und Durchführung sind der Tourismusverband Ischgl und Champagne Laurent-Perrier.

Über Deutsche See Fischmanufaktur

Deutsche See mit Hauptsitz in Bremerhaven ist in Deutschland die Nummer eins bei der Vermarktung von Fisch und Meeresfrüchten. In bundesweit mehr als 20 Niederlassungen beschäftigt das Unternehmen mehr als 1.700 Mitarbeiter und beliefert mehr als 35.000 Kunden vom Lebensmitteleinzelhandel, der Gastronomie und Top-Gastronomie über Caterer bis hin zur Betriebs- und Sozialgastronomie. Der weltweite Einkauf hochwertiger Rohwaren, die sorgfältige und kundenindividuelle Produktion und Veredelung in der Bremerhavener Manufaktur, das überdurchschnittliche Qualitätsmanagement und die im Markt einzigartige Logistik zeichnen das Unternehmen aus. Seit November 2003 gehört die Feinkostmarke BEECK zu Deutsche See. Als Marktführer ist sich das Unternehmen der ökologischen, gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung zum nachhaltigen Schutz der natürlichen Ressourcen bewusst. Deutsche See engagiert sich schon lange aktiv für den Erhalt der Fischbestände und den Umweltschutz und wurde dafür im November 2010 als "Deutschlands nachhaltigstes Unternehmen" mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

Downloads