Was koche ich heute?

Eine gewisse Monotonie hat im Alltag durchaus Vorteile: Routine erspart viele Entscheidungen– man macht’s eben so wie immer. Eine Frage, die dagegen täglich neu beantwortet werden muss lautet: „Was koche ich heute!?“
Kann ja nicht so schwer sein, denn es gibt ja fast alles und zu fast jeder Zeit in unserer Reichweite: Frischer Steinbutt in Kleinkleckersdorf? Tiefrote Erdbeeren während es draußen schneit? Gar kein Problem!
Die riesige Auswahl hat aber einen Haken: man verzettelt sich schnell in der Vielzahl der Möglichkeiten.

Abwechslung im Wochentakt

Wer wenig Zeit zum Kochen hat, investiert am besten ein paar Minuten in eine grobe Wochenplanung der Mahlzeiten. So lässt sich der Einkauf der Basics besser planen und auf wenige Ausflüge zum Supermarkt reduzieren. Die Antworten auf das „Was koche ich heute“ lassen sich übrigens nachhaltig erleichtern, wenn man einen wiederkehrenden Rhythmus findet, zum Beispiel so:

Fixe Freunde

Es gibt ein paar Grundzutaten, die einem das Kochen in der Hektik des Alltags unheimlich erleichtern können. Sie lassen sich gut im Vorrat aufbewahren und stehen blitzschnell und ohne viel zusätzliches Tamtam als leckeres Gericht auf dem Tisch:

Die fantastischen Fünf

Es gibt Dinge, die muss man nicht jedes Mal neu anfangen. Ein paar Basics, mit denen man diverse Gerichte fix verfeinern kann, lassen sich hervorragend in größeren Mengen zubereiten und problemlos aufbewahren.

Das Beste kommt morgen...

Reste sind so ziemlich das Beste, was einem Koch mit knappem Zeitbudget passieren kann. Das Gute von gestern muss nur geschickt neu verpackt werden und schon wird aus dem „mehr schaffe ich jetzt nicht“ ein „gibt’s noch ein bisschen?“

Fisch und Meeresfrüchte

  • Mit Gemüse (vorgegart oder tiefgekühlt) und Sahne in einem Topf mischen und sachte erwärmen. Eine Springform mit Blätterteig auskleiden. Heiße Fischfüllung würzen, in die Form füllen und mit Blätterteig bedecken. Im vorgeheizten Ofen zum saftigen Pie backen.
  • In Tempurateig wenden und in heißem Öl knusprig ausbacken.
  • Mit kleingeschnittenem Gemüse (z. B. Fenchel, Stangensellerie, Gurke) und einer leichten Zitronenvinaigrette zum Meeresfrüchtesalat verfeinern.

Gegartes Gemüse

  • In Brühe pürieren und mit geschlagener Sahne verfeinert als schaumiges Süppchen servieren.
  • In der Küchenmaschine fein häckseln, mit Ei und Getreideflocken verkneten, kräftig würzen und als Bratlingmasse verwenden.
  • In eine Auflaufform geben, mit geriebenem Käse bestreuen und als Gratin servieren

Nudeln oder Kartoffeln

  • Mit etwas Speck und Zwiebeln anbraten, eventuell noch verquirltes Ei unterheben.
  • Nudeln als Suppen- oder Salateinlage verwenden.
  • Gekochte Kartoffeln stampfen, mit etwas Mehl, Ei und Salz verkneten und mit süßer oder pikanter Füllung als Knödel servieren.